......Eine Trafostation wird zum Kunstobjekt......
....im Auftrag der edis
und zur Verschönerung
einer banalen Trafostation.


...so gestaltet am 22. November....
Ein schöner Anblick

Der hohe Bau der alten Trafostation sollte in den nächsten Jahren einer kleineren, modernen Station weichen. Durch die großartige Unterstützung vom Stromversorger "E.ON edis" wurde die Idee, die sich großflächig anbietenden Flächen farblich zu gestalten, von Fassadenmalern toll verwirklicht.
Von Weitem grüßt das Jänickendorfer Wappen und weist auf die Gründung im 13. Jahrhundert hin.
Die Radfahrer auf der Vorderseite der Trafostation deuten auf die Route des Internationalen Radwanderweges hin.
So ist aus einem schmucklosen Objekt ein wunderbarer "Hingucker" geworden, ein schöner Farbtupfer.
Ein herzliches Danke an den Sponsor 'EON edis".

Norbert Jungbluth
....und schon fertig.....